20% auf alles außer …

Dauerhaft wird in den Medien über die Schieflage des Einzelhandels berichtet. Geschäftsleute beklagen sich darüber, dass das Internet ihr Geschäft kaputt machen würde. Auch von einigen meiner Facebookfreunde bekomme ich immer mal wieder ein Link geschickt, so einen mit erhobenem Zeigefingerlink, der mich darauf hinweist, dass ich gefälligst im Laden kaufen soll, sonst wäre es meine Schuld wenn es keine Läden mehr gibt.

Deshalb habe ich mir schon überlegt, ob ich meine Pakete in eine Postbox schicken lassen soll, die könnte ich dann Nachts mit Hoodie und Kapuze überm Kopf abholen. Denn wenn rauskommt dass ich auch bei Amazon bestelle, bin ich meine Facebookfreunde los.

Zu dem Thema Einzelhandel oder Onlineshop habe ich mir schon oft Gedanken gemacht. Auch über Argumente von Bekannten die im Einzelhandel arbeiten.

Eigentlich gefällt mir die Mischung aus Beidem. Für ausgefallene Sachen habe ich im Netz mehr Chancen das Richtige zu finden, mir ist klar, dass ein kleiner Laden nicht alles gelagert haben kann. Gängige Sachen finde ich im Netz und im Laden, der Laden ist ein bisschen teurer, das ist für mich okay, der Verkäufer der im Laden steht muss bezahlt werden, ich kann mir alles ansehen und anfassen und ich spare die Versandkosten (jetzt könnte schon wieder ein Facebook-Link kommen, in dem steht, dass ich Schuld bin wenn die Paketfahrer irgendwann Arbeitslos sind, weil ich im Laden kaufe).

Generell bin ich schon dafür dass man die Läden in der Stadt unterstützen soll, jetzt hatte ich aber kürzlich folgende Situation erlebt:

Ich habe Schuhe in einem Schaufenster gesehen, sofort verliebt, rein gegangen, 220€, Kreislauf, Schwindel, raus. Spaßeshalber im Netz geschaut, 160€. Okay. „In wenigen Tagen ist „Black Friday““, dachte ich, deshalb beschloss ich zu warten. Bei den üblichen 20% würden die Schuhe 176€ kosten, die Differenz von 16€ ist okay. Besagter Tag kam, in den Laden rein gegangen, ja DIE Schuhe kosten 220€, da gibt es keinen schwarzen Rabatt, Kreislauf war okay, raus. Dann kam ich ins Grübeln. Erst mal irgendwo einen Kaffee getrunken und nochmal ins Netz geschaut, Black Friday Rabatt, die Schuhe waren auf 95€ runtergesetzt. Am Tisch nebenan haben sich drei Shoppingexpertinnen niedergelassen, dank ihrer lautstarken Unterhaltung habe ich mitbekommen, dass der Schuhladen, der mit MEINEN Schuhen, erst gegen Ende der Öffnungszeit auch auf die Markenartikel 20% gibt.

Ich bin dann später nochmal zum Schuhgeschäft um mich zu überzeugen ob die Damen Recht haben, und tatsächlich, die Putzfrau stand schon in den Startlöchern, und die Schuhe kosteten jetzt 176€……..Ich habe sie nicht gekauft, sondern im Internet bestellt.

Warum? Der Ladenbesitzer hatte keine Skrupel mir bis zum letzten Drücker 220€ aus der Tasche zu leiern, ich soll mir aber nichts im Internet bestellen? Hätte er gleich 20% gegeben, hätte ich gar nicht mehr im Onlineshop nachgeschaut und hätte die Schuhe für 176€ gekauft.

Deswegen gehe ich auch nicht Nachts im Hoodie raus um Pakete abzuholen, ist mir doch egal wenn ich keine Facbookfreunde mehr habe, so, jetzt ist es raus!

Rita mir zwei

Wolfgang Niedecken und BAP haben das Lied nicht für oder über mich geschrieben, is klar. Aber ich finde Lieder mit dem eigenen Namen haben immer einen besonderen Stellenwert.

Wolfgang Niedecken haben wir dann auch noch tatsächlich in Kreta in einem Restaurant getroffen. Es war sehr windig an dem Tag, was man an den Frisuren unschwer erkennen kann.

Man trifft ja nicht oft Prominente im täglichen Leben aber wenn, dann traue ich mich eher nicht sie anzusprechen, da sie in dem Moment privat unterwegs sind, denke ich, dass das auch ganz schön nerven kann. Bei Wolfgang Niedecken konnten mein Mann und ich nicht widerstehen. Schön ist, dass er privat genau so rüber kommt wie vor der Kamera, sehr sympathisch.

Das habe ich in jungen Jahren bei Didi Hallervorden einmal anders erlebt. Ich habe damals in einer Discotheke bedient, er hatte bei mir etwas bestellt und war mir mit seinem arroganten Benehmen gleich negativ aufgefallen.

Sorry Didi, auch wenn ich finde dass Sie mittlerweile ein guter Schauspieler geworden sind, muss ich immer wenn ich Sie im TV sehe an diese Begegnung denken.

Nikos Xylouris / Νίκος Ξυλούρης

Bevor ich meinen Mann kennenlernte hörte ich mir keine griechische Musik an bzw. ich kannte eigentlich nur das Lied auf das Anthony Quinn am Meer tanzte …. und 🤔 „Griechischer Wein“ von Udo Jürgens 😂. Ich wurde dann nach der Hochzeit gezwungen täglich kretische Musik zu hören…nein Spaß…, ich lernte durch meinen Mann den Unterschied zwischen griechischen Liedern (die mir manchmal zu dick mit Schmalz belegt sind) und kretischen Liedern (nicht schmalzig aber hin und wieder zu monoton) kennen. Nikos Xylouris gefiel mir von der ersten Stunde an und ist auch bis heute mein Liebling geblieben. Ich finde er konnte sehr gut singen, vor allem die leisen, sanften Töne sind perfekt. Leider starb er schon 1980 mit 44 Jahren an Krebs.

https://youtu.be/Y20BnU9-xUk

Olive / ελιά

Da das Glas spiegelte, konnte ich das Bild leider nicht besser fotografieren.

Handarbeiten die ich gemacht habe verschenke ich sehr selten, zum einen weil Leute die keine Handarbeiten machen die Arbeit die darin steckt nicht einschätzen können aber auch weil es nicht jedermanns Geschmack ist.

Das Bild das ich hier vorstelle habe ich meiner Freundin zum 60. Geburtstag geschenkt. Wir waren vor vielen Jahren zusammen in einem Geschäft das Wolle, Garn, Stickvorlagen und -packungen verkaufte. Vielleicht war es die Atmosphäre, vielleicht habe ich sie unbewusst überredet sich auch eine Stickpackung zu kaufen um auszuprobieren ob sie Spaß am Kreuzstich findet. Ihr Interesse liegt eigentlich mehr beim Schneidern und Malen.

Vor ca. einem Jahr hat sie mir die jungfräuliche Packung geschenkt und gesagt, dass sie dies wohl nie anfangen würde und ich es vielleicht für mich machen will. Gleich beim überreichen ist die Idee gekeimt es für sie zu sticken. Als ihr Geburtstag näher kam stand fest, das wird ihr Bild. Den Rahmen habe ich bei Bösner gekauft, dort wurde auch das Passepartout exakt zugeschnitten.

Das Ergebnis gefällt mir gut und meiner Freundin auch.

Wenn alle Stricke reissen…

…dann bist du zu dick für die Schaukel

Als ich kürzlich in einer langen Schlange an der Kasse einer Buchhandlung stand, versuchte eine Dame sich mittels Ellenbogen vor mir einen Platz zu schaffen, schliesslich war ich schon ziemlich vorne in der Reihe. Ich sagte ihr höflich aber bestimmt dass sie sich bitte hinten anstellen soll. Sie schaute mich von oben bis unten an, setzte daraufhin den Weg zum Ende der Schlange an und sagte im vorbeigehen doch ernsthaft zu mir: „Dick und dumm“. Obwohl ich normalerweise relativ schlagfertig bin, mir fehlten die Worte.

Wenn dickere Menschen z.B. im TV erzählen sie werden oft beleidigt wegen ihrer Figur, ich habe es nie so recht geglaubt. Es passiert tatsächlich! Bis dato bei mir aber nur dieses eine Mal.

Eine passende Antwort ist mir dann leider zu spät eingefallen, ich hätte sagen können: „Na, ihre Intelligenz haben sie ja soeben zur Schau gestellt“.